Wanderwege Gardasee und Routen in Crero von Torri del Benaco am Gardasee, Italien: Hotels, Appartement, Ferienwohnungen, Informationen

TORRI DEL BENACO AM GARDASEE                                                                                                                     Strecke 3: Torri - Crero
 Wandern am Gardasee zu einem unvergleichlichen Erlebnis Wanderwege Hotels in Torri del Benaco am Gardasee
HOTEL APPARTEMENTS RESTAURANTS INFO WEBCAM WETTER KONTAKT HOME

Benutzerdefinierte Suche

Wanderungen am Gardasee in Torri del Benaco, Albisano und Crero, San Zeno di Montagna in Monte Baldo, Italien

HOME Strecke 1
Pai - San Zeno
Strecke 2
Torri - Albisano
Strecke 4
Gardasee  San Zeno
BACK
Strecke 3:

Torri - Crero "Mountain bike - Strecke"

Wandern in Crero - Torri del Benaco
Die "Chiesetta" von San Siro







Wanderwege Gardasee

 







Wandern in Garda
Garda

Eine für Mountainbikefahrer interessante Tour ist die Strecke „Torri - Albisano - Crer“ (über die Via Fittanze). Von der Straße Gardesana führt sie uns nach Albisano auf der Straße „Provinciale“, die ca.5 km lang ist. Wenn wir das historische Zentrum des Ortteils hinter uns lassen, befindet sich zu  unserer Rechten ein Kapitell, das dem heiligen Martino geweiht ist. Kurz danach befindet sich auf der linken Seite eine Straße , die als „Via Fittanze“ ausgeschildert ist. Nach diesem Saumpfad, der uns durch den Wald führt, erreichen wir das Stadtviertel von Crer.
Man sollte sich unbedingt den großen Stein mit seinen Felsgravuren ansehen, der sich kurz bevor man in Crer ankommt, auf der linken Seite befindet. Begeisterten Fotografen bietet sich ein harmonisches  Panorama, das zu den schönsten und unberührtesten der Region gehört. Ebenfalls sehenswert die gut erhaltene kleine Kirche, die dem Heiligen Siro geweiht ist und im 17. Jh. von der Familie Consolini erbaut wurde. Sie befindet sich auf einer Anhöhe, wo man den Blick und seine Gedanken zwischen Riva und Sirmione schweifen lassen kann. An diesem Punkt ist der Rückweg ganz nach Belieben zu wählen.

1) Möglichkeit könnte etwa so aussehen: ca.800m die gleiche Straße zurück nehmen, die wir auch auf dem Hinweg befahren haben, dann den Weg rechter Hand nehmen, der mit den Farben der C.A.I.(weiß und rot) gekennzeichnet ist, und schließlich Richtung Torri hinunterfahren, während man „ le Anze“ passiert.
2) Oder man wählt die Straße hinter der Kirche und erreicht Pai innerhalb von 7 Minuten .
3) Eine weitere Möglichkeit bietet die ansteigende Straße, die uns zum etwas höher gelegenen Zentrum „San Zeno di Montagna“ führt und ungefähr 30 Minuten beansprucht. 4) Oder man entscheidet sich dazu, von der Trattoria aus Richtung Süden hinunterzufahren. Nach ca.700 m befindet sich links eine als „ Ca Cavrie“ ausgeschilderte Straße. Direkt zu Beginn dieser Straße fahren wir über einen gepflasterten Weg hinauf. Nachdem wir auf einem ebenen Pfad angekommen sind, fahren wir gemütlich wieder bis nach Torri, während wir an verlassenen, altertümlichen Wohnsitzen vorbeifahren, die heute nur noch von Gespenstern bewohnt werden. Für Liebhaber der Makrofotografie bietet die Einzigartigkeit der Flora ein Schauspiel der Natur, das unbedingt eingefangen werden sollte. In dieser paradiesischen Natur wächst der „Cistus albinus“ umgangsprachlich „salvia salvatica“, wilder Salbei genannt, eine Pflanze, die zum ersten Mal um 1900 entdeckt wurde. Dieser Ausflug dauert mit dem Mountainbike bei normalem Tempo um die 2 Stunden. Wer zu Fuß geht und anstelle der Wegstrecke Torri – Albisano die Abkürzung nimmt, die über Locrino und Valmagra führt, benötigt etwa 3 Stunden. Besonders eindrucksvoll ist diese Route bei Sonnen auf und Sonnenuntergang.

 



Privacy Policy Cookie Policy